Samstag, 25. November 2017
Notruf: 122

Die Einsatzserie endet nicht....

Wie heißt es so schön, alle guten Dinge sind drei. Nach diesem Motto wurden wir am 26. November 2016 wieder zu einer Fahrzeugbergung auf der L2118, in Richtung St. Andrä-Wördern, alarmiert. 

Um 07:19 Uhr in der Früh alarmierte uns Florian Niederösterreich erneut zur einer Fahrzeugbergung. Wieder mit der gleichen Info, dass der Einsatz "bei der S-Kurve" sei - Schlimmes wurde befürchtet. 

Glücklicherweise stellte sich heraus, dass der Lenker eines namhaften Paket- und Brief-Express-Unternehmens die erste Kurve der Landesstraße, in Richtung Marktgemeinde, zu schnell nahm und somit mit dem ganzen Fahrzeug auf die Böschung auffuhr. Aufgrund der Ladung des Fahrzeugs und die Position die es bei dem Unfall einnahm, hat sich der Einsatzleiter dazu entschlossen, die freiwillige Feuerwehr St. Andrä-Wördern mit dem Schweren Rüstfahrzeug, kurz auch SRF genannt, anzufordern, um das Fahrzeug mit Hilfe des Krans aus seiner misslichen Lage zu befreien. 

Als unsere Kameraden aus St. Andrä-Wördern eintrafen entschied man sich jedoch das Fahrzeug klassisch mit der Seilweinde zu bergen. Wir übergaben den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr St. Andrä Wördern und rückten ab, um die letzten Vorbereitungen für die anstehende Prüfung "Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz" zu treffen. Mehr dazu, finden Sie hier.

Am Fahrzeug selbst entstand nur ein kleiner Schaden, Verletzte gab es keine!

Nach rund einer Stunde konnten wir wieder einrücken.

Im Einsatz standen:

 

  • 20161126_01
  • 20161126_02