Donnerstag, 21. November 2019
Notruf: 122

Übung eines Fahrzeugbrandes am 18.10.2019

Am 18.10.2019 trafen sich die Mitglieder der FF Hintersdorf um 19:00 Uhr im Feuerwehrhaus ein, um an der von Löschmeister Rene Cerveny erarbeiteten Übung teilzunehmen.

Da es ein überraschendes Szenario war, um die Mitglieder zusätzlich zu fordern, war erst ab dem ersten Funkspruch klar, dass es sich um einen Fahrzeugbrand handelte. Am Übungsort angekommen zeigte sich den Übungsteilnehmern folgendes: Bei einem angenommenen Verkehrsunfall war ein Auto schräg auf einem Fahrzeug zum Stehen gekommen, in dem schräg stehenden Fahrzeug befand sich eine „verletzte“ Person. Aufgrund des Unfalles hat das Heck des zweiten Autos Feuer gefangen. Bereits auf der Anfahrt ließ der Einsatzleiter zwei Mitglieder mit Atemschutz ausrüsten, um die Rettung der Person und das Ablöschen des Brandes parallel sicherzustellen. Unmittelbar nach Ankunft am Übungsort wurde eine C-Leitung vom Rüstlöschfahrzeug in Richtung Brand gelegt und die Brandbekämpfung begonnen während zwei weitere Mitglieder bereits die verletzte Person betreuten und eine schonende Rettung vorbereiteten. Um auch den Umgang mit dem Schaumrohr zu üben, rüstete der Atemschutztrupp nach Ablöschen der Flammen auf das Schaumrohr um und arbeitete zudem mit der Wärmebildkamera. Der eingeklemmte Fahrer des zweiten Fahrzeuges konnte kurz nachdem Brand aus gegeben wurde aus seinem Unfallfahrzeug befreit und versorgt werden.

In der abschließenden Übungsbesprechung wurde nach Versorgung und Reinigung der Geräte besprochen wie der Übungsverlauf funktioniert hat.

Abwechslungsreiche Übungen sind das A und O für jedes Feuerwehrmitglied, um auch auf selten auftretende Einsatzfälle vorbereitet zu sein.

 

  • 20191018_1
  • 20191018_2
  • 20191018_3
  • 20191018_4

Fotos & Text: FF Hintersdorf